Der erste Ligaspieltag der aktuellen Saison brachte sehr unterschiedliche Ergebnisse. Während die dritte Mannschaft zwei mal gewinnen konnte, war dieses Kunststück der zweiten Mannschaft nur einmal vergönnt. Der Neuanfang in der 1. Hessenliga nach dem geglückten Wiederaufstieg brachte mit zwei Topteams als Gegner ein erwartbares Ergebnis für Mannschaft 1.

IMG 20180414 163200An einen derart erfolgreichen Saisonstart seiner Mannschaft kann sich Jens Seibert nicht erinnern. Aber er hatte akribisch auf diesen Tag hingearbeitet. Der Mannschaftskapitän, der in der 4. Hessenliga spielenden dritten Mannschaft hatte sich in weiser Voraussicht ein T-Shirt gekauft, dass dem Ereignis angemessen war. Mit 3:2 und 4:1 ließen er und Maria Rist, Sybille Schmidtchen, Ralph Danz, Wolfgang Klose, Hannelore und Wolfgang Gondolf sowie der erstmals eingesetzte Stephan Ludwig den Teams aus Winkel und Klein-Gerau auf der Mathildenhöhe in Darmstadt das Nachsehen. Glückwunsch!

Etwas durchwachsener lief es für die zweite Mannschaft unseres Vereins, die sich auf der Tromm zunächst mit den Boulefreunden aus Weiskirchen auseinandersetzen musste. Dieses Spiel wurde leider mit 1:4 verloren. Angelika Figuli, Cornelia Neidhardt-Schröder, Beate Bayerl-Weißbäcker, Claudia und Walter Bischoff, Wieland Becker, Jürgen Bloßfeld, Achim Weißbäcker sowie der erstmals in dieser Spielklasse eingesetzte Willi Weißbäcker machten es allerdings im zweiten Spiel besser und so konnte der SV Geinsheim mit 3:2 besiegt werden. 

Das die Trauben in der 1. Hessenliga höher hängen würden, als eine Klasse tiefer, war der abermals in die höchste Spielklasse aufgestiegenen ersten Mannschaft durchaus bewusst. Der Spielplan meinte es zudem auch nicht besonders gut mit Katrin Henzler, Ann-Katrin Weißbäcker, Leon Baumann, Ulrich Stöhr, Rainer Düsterhöft sowie Stefan, Malte und Paul Bonifer, sah er doch mit dem BC Tromm und den Viernheimer Gastgebern gleich zwei ehemalige Bundesligisten als erste Gegner vor. Beide Spiele endeten trotz erkennbarer guter Ansätze mit 0:5, was sogleich das Ziel für diese Saison unterstreicht. Es kann nur Klassenerhalt lauten.

Auch wenn die Ergebnisse sehr unterschiedlich ausfielen trafen sich die Spieler zum Abschluss eines sonnigen Tages im Vereinslokal Split um die Erkenntnisse des Spieltages auszutauschen.