AKW JugendkaderClement BousquetBeim mit Abstand größten Deutschen Pétanque-Turnier mit 512 Mannschaften belegte Ann-Katrin Weißbäcker (Foto DPV) heute einen hervorragenden fünften Platz im A-Turnier! Wohl auf Grund ihres Erfolges bei der Deutschen Meisterschaft Doublette Mixte entschloss sich der Bundestrainer der Espoirs, im Fußball würde man das "U23" nennen, sie am Dienstag kurzfristig für dieses Turnier nachzunominieren. Der Deutsche Pétanque Verband führt seit einigen Jahren ein einwöchiges Trainingslager zusammen mit Jugendlichen des französischen Nationalkaders durch. Zum Abschluss wollte man  das Erlernte in der Praxis bei diesem tollen Turnier anwenden. Ann-Katrin spielte Samstags in einer rein deutschen Espoirs-Damentriplette und erreichte hier nach zwei Siegen das A-Turnier, wo allerdings nach dem ersten Spiel leider Schluss war. Immerhin hatte man sich so im ersten Viertel unter mehreren hundert Mannschaften platzieren können.

 

Am Sonntag stand traditionell das Doublette-Turnier an. Hier können maximal 512 Teams teilnehmen. Die Begrenzung ergibt sich durch die Anzahl der Plätze. Der Veranstalter steckt mit zahlreichen Helfern alle diese Plätze in mühevoller Kleinarbeit auf der rund 2 Kilometer langen Hafenpromenade und im Brügemann-Park ab. Allein das ist eine respektable Leistung. Bei dem bereits im März durchgeführten Bewerbungsverfahren muss man sich rechtzeitig melden, da es immer mehr Teilnahmewünsche als Startplätze gibt. In diesem Jahr waren es etwa 800! Es ist im übertragenen Sinne das Mekka des deutsche Boulesports und man sollte einmal die einmalige, maritime Atmosphäre mit den startenden und kommenden Fährschiffen nach Schweden im Hintergrund erlebt haben. Unter den 512 teilnehmenden Mannschaften findet man nicht nur solche aus dem ganzen Bundesgebiet, sondern auch aus Dänemark, Schweden, den Niederlanden und anderen Ländern. Auch dieses internationale Flair ist toll.

Beim Doublette spielte Ann-Katrin mit Clément Bousquet (Foto Facebook-Seite Petanque Bron-terraillon), einem französischen Spieler der gleichen Alterskategorie aus dem Lyoner Vorort Bron. Die ersten beiden Spiele konnten siegreich gestaltet werden, sodass es im A-Turnier mit beiden weiterging. Nachdem dritten Sieg hatten sich die beiden unter die besten 64 Teilnehmer gespielt. Auch das vierte Spiel wurde gewonnen und sie waren im Sechzehntelfinale. Nachdem sie auch dieses gewonnen hatten, stand im sechsten Spiel mit Till-Vincent Götzke (VFPS Osterholz-Scharmbeck) ein ganz schwerer Brocken auf dem Programm. Goeztke ist unter anderem amtierender Deutscher Meister Doublette und Gewinner des Holstentortuniers 2014 (Doublette). Mit 13:1 verabschiedete das deutsch-französische Doublette den Bundesligaspieler, der aktuell auf Platz 17 der DPV-Rangliste rangiert zusammen mit Bernhard Goetzke (Boule devant Berlin) aus dem Turnier.

Im Viertelfinale stand mit Jannick Schaake aus Freiburg (45. der DPV-Rangliste und aktueller Nationalspieler) sowie Ann-Katrins Spielpartner von der Deutschen Meisterschaft Doublette Mixte, Leon Gotha-Jaeckle (nach dem Erfolg bei der DM zuvor inzwischen auf Platz 16 der Rangliste) als Gegner eine nicht minder schwere Aufgabe an. Zum Vergleich Ann-Katrin hat zwar nach dem Erfolg zwei Wochen zuvor eine Verbesserung um 660 Plätze in dieser Rangliste erreichen können, steht jetzt allerdings mit Platz 125 dennoch deutlich hinter den Vorgenannten. Es entwickelte sich hier ein spannendes Spiel unter Flutlicht auf dem Hauptplatz, bei dem am Ende die beiden Freiburger mit 13:11 die Nase knapp vorn hatten. Das bedeutete unter dem Strich. Platz 5. Super!

Nicht unerwähnt sei, dass außerdem Claudia und Walter Bischoff die Farben unseres Vereins hoch hielten. Sie konnten sich am Samstag im Triplette mit dem früher ebenfalls für den CdP Dieburg startenden Bernd Walter (Gründau) bis ins  Achtelfinale des B-Turniers spielen, was angesichts der hohen Teilnehmerzahl ebenfalls ein hervorragendes Ergebnis ist.

Fazit: Ein tolles Turnierwochenende im hohen Norden aus Dieburger Sicht!