Drucken

Hier ein Bericht unseres 2. Vorsitzenden zu einer Premiere im Boulodrome:

Inklusion3Über Inklusion reden kann jeder. Wir wollen aber nicht nur darüber sprechen, sondern ganz konkret dabei helfen, dass mehr Menschen mit Behinderung gemeinsam mit Menschen ohne Behinderung Sport treiben. Den ersten Schritt haben wir heute gemacht.

Zehn interessierte Kugelwerferinnen und - werfer der Lebenshilfe Dieburg und Lebenshilfe Darmstadt trafen sich am letzten Freitag im August 2020 unter der Leitung von Anouk Haentjens-Bonifer und Stefan "Boni" Bonifer zu einem „Boule-Workshop“, um unseren geliebten Sport kennenzulernen.

Nach einem kurzen Aufwärmen und der Verteilung der desinfizierten Kugeln und Schweine wurden bei Grundlagenübungen Wurftechnik und Flugverhalten ausprobiert. Fast die Hälfte der jungen Erwachsenen hatte schon einmal (Plastik-)Kugeln geworfen, so dass sich bei fast allen schnell die ersten Erfolge einstellten. Alle Teilnehmer waren hoch konzentriert, motiviert und wissbegierig bei der Sache und setzten die kleineren (und manchmal auch größeren) Korrekturen schnell und erfolgsbringend um. Nach der Pause wurde in zehn Runden um den Königsstuhl gefightet, den Kai im Finale knapp mit 2:1 gegen Moritz gewann.

Zehn hochgereckte Daumen waren der Lohn für die beiden „Trainer“ Anouk und Boni und zwei „Daumen-dreifachsohoch“ gab es von diesen zurück an die Teilnehmer: Es war eine Freude mitanzusehen, wie sich die Teilnehmer gegenseitig unterstützt und motiviert haben und man sich über jede gut gelegte Kugel gefreut hat.

lebenshilfe teilnehmerOli, Julia, Alex, Luca, Stefan, Kai, Moritz, Nigma, Dominik und Dominik: Ihr wart einfach toll!

Der CdP wird dieses Angebot in Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe künftig regelmäßig anbieten, denn gerade unser Pétanque-Sport ermöglicht es in idealer Weise, Inklusion zu leben! Mitstreiter sind dabei gerne gesehen.

Anouk und Boni