Drucken

CdP JHV 2021 kleinAm gestrigen Samstag fand zum zweiten Mal eine Jahreshauptversammlung des CdP Dieburg im Boulodrome statt. Was im letzten Jahr aus der Not heraus geboren wurde hat sich bewährt, auch wenn man wettertechnisch von einem Kontrastprogramm sprechen muss. Wurde im letzten Jahr noch die Startzeit um eine Stunde nach hinten verlagert, um sicherzustellen, dass bei Temperaturen von über 30 Grad alle im Schatten sitzen können, so ging gestern in den Tagen und Stunden vor der Veranstaltung der bange Blick immer wieder auf Wetter-Apps und Regenradare. Unter dem Strich ist zu sagen, dass es mit um die 18 Grad nicht gerade warm war, dass sich aber das Regengebiet Baden-Württemberg und dem Raum Frankfurt/Offenbach zugewandt hatte. Die gesamte Veranstaltung konnte glücklicherweise ohne Regenbeeinträchtigung absolviert werden.

Thematisch stand eine Neufassung der Vereinssatzung im Mittelpunkt. Diese wurde im letzten Jahr schon einmal angestrebt, dann aber nach kurzer Diskussion nochmals verschoben, nachdem Vereinsmitglied Dr. Berthold Rist eine Generalüberholung vorgeschlagen hatte, um die er sich auch selbst kümmern wollte. Das hatte er dann auch in die Tat umgesetzt. In mehreren Iterationsstufen wurde dann mit dem Vorstand die jetzige Fassung erstellt. Sie ist gut doppelt so umfangreich und sorgt durch die Definition verschiedener Sachverhalte, die vorher nicht explizit angesprochen wurden für deutlich mehr Rechtssicherheit im Fall des Falles. Versammlungsleiter und Vereinsvorsitzender Achim Weißbäcker ließ es sich deshalb nicht nehmen, sich bei dem Juristen in Ruhestand für seine Unterstützung zu bedanken. Ein weiterer großer Dank ging an Jens Seibert, der immer wieder Ideen rund um die Platzgestaltung einbringt und verwirklicht und sich weiterhin um logistische Themen kümmert. Für Ihre 25-jährige Mitgliedschaft im Verein wurden Martin Konietschke und Gerd Heck geehrt.

Ansonsten gab Weißbäcker einen Überblick über die - trotz Corona-Einschränkungen - zahlreichen Aktivitäten des Vereins, für den zurzeit vier Ligamannschaften in unterschiedlichen Hessenligen am Start sind. Besonders erfreut zeigte er sich bzgl. der Tatsache, dass durch elf Vereinseintritte in den zurückliegenden Monaten die Marke von 100 Mitgliedern erstmals in der Vereinsgeschichte übertroffen werden konnte. Ein Aushängeschild des Vereins ist die von Stefan Bonifer verantwortete Jugendarbeit. So wurden in die vierte Mannschaft mehrere Jugendliche integriert und vier Fünftel der hessischen Auswahlmannschaft ist zwischenzeitlich "made in Dieburg". Diese konnte kürzlich beim Deutschen Länderpokal den Spitzenplatz der Jugendmannschaften erringen! Doch hier will man nicht stehen bleiben. Ab dem 30. August, also direkt nach den Ferien bietet der Verein immer um 17 Uhr ein Kinder- und Jugendtraining im Boulodrome am Schloßgarten für sechs bis Zwölfjährige an. Bonifer rief die Vereinsmitglieder dazu auf Kinder, Enkel, bzw. deren Freundinnen und Freunde vorbei zu schicken.

Aufgrund der aktuellen Ereignisse hat der Verein die Mitglieder spontan zu einer Spendensammlung für einen Euskirchener Bouleverein aufgerufen, dem das Hochwasser das gesamte Gelände samt Ausstattung des Vereinsheims zerstört hat. Noch am Veranstaltungsabend kam ein dreistelliger Betrag zusammen. Die Sammlung wird im August noch fortgeführt und der Betrag am Ende durch den Verein aufgestockt.

Nach weniger als zwei Stunden ging eine harmonisch verlaufene Versammlung zu Ende.