Drucken

1. Mannschaft Wieskirchen

 Am gestrigen Samstag stand das vorletzte Spiel der ersten Mannschaft in Hessens höchster Spielklasse in der aktuellen Saison an. In  Weiskirchen kam es zum Duell der Aufsteiger dieser Saison. Die Bornheim Boules haben  mit vier Siegen ihr Soll mehr oder weniger erfüllt. Es müsste schon vieles schieflaufen, damit die Frankfurter noch auf einen Abstiegsplatz abrutschen. Allerdings ist auch festzuhalten, dass die Liga selten so ausgeglichen war, wie in diesem Jahr. Während dem CdP im letzten Jahr zwei Siege zum Klassenerhalt reichten, könnte es sein, dass man - im Extremfall - in diesem Jahr sogar mit vier Siegen absteigen kann.

 

Doch der Reihe nach. Im ersten Triplette hatten Rainer Düsterhöft (4. v l.), für ihn kam während des Spiels Malte Bonifer (Foto 1. von rechts) zum Einsatz, Gunnar Houtman (5.v.r.) und Ulrich Stöhr (2. v.l.) Probleme mit dem Gegner und mussten sich folgerichtig deutlich mit 4:13 geschlagen geben.  Glücklicherweise drehten aber Katrin Henzler (2.v.r.), Robin Zimmer (3. v.l.) und Paul Bonifer (1. v.l.) den Spieß um  und gewannen mit dem gleichen Ergebnis, sodass es nach den beiden Triplettes 1:1-unentschieden stand.

Somit war alles noch offen, als die Doublettes gestartet wurden. Hier konnten als erstes Robin, wie so oft mit solider Legeleistung, und Paul mit 13:6 ein Erfolgserlebnis melden. Da Gunnar und Ulrich, er kam für Leon Baumann (3.v.l.) ins Spiel sich zu diesem Zeitpunkt ziemlich schwer taten, war es extrem erleichternd, als Katrin und Malte den Sack zumachten und ihren Gegnern mit 13:3 das Nachsehen ließen. Damit war beim Stand von 3:1 der Siegpunkt an die Gersprenz geholt.

Gunnar und Ulrich konnten in der Folge ihr Spiel sogar noch wenden und führten nach einem 3:8-Rückstand mit 11:9. Dennoch gelang es den Gegnern, die am Ball blieben, da Ihnen bewusst war, dass es möglich ist, dass in der Endabrechnung jeder einzelne Sieg über Auf-und Abstieg entscheiden kann, das Spiel wieder zu drehen und schlussendlich 13:11 zu gewinnen.

Aber dennoch bleibt ein absolut positives Fazit. Durch diesen Sieg bleibt unsere erste Mannschaft im Rennen. Da die hinter dem CdP stehenden Vereine aus Rüsselsheim und Viernheim noch drei, bzw. zwei ausstehende Spiele haben, darf man sich aus Dieburger Sicht nicht zurücklehnen. Beim letzten Spiel in Biebertal am 30. Oktober müssen gegen Bundesligaabsteiger BC Tromm alle Register gezogen werden. Auch vier Siege müssen, wie bereits erwähnt, aufgrund des schlechen Spielverhältnisses, nicht unbedingt reichen, um die Klasse zu erhalten, aber man hat dann zumindest die Gewissheit, alles getan zu haben, was noch machbar war.

So sah es nach dem Spiel gegen Bornheim in der Tabelle aus:

 

Platz   Mannschaft Punkte G V Spiele S-Diff. Spielpunkte SP-Diff.
1     x BC Cassel 1 6 6 1 24 : 11 13 380 : 282 98
2     x LBJ Wiesbaden 1 5 5 2 22 : 13 9 371 : 306 65
3     x FPC Frankfurt 1 4 4 2 20 : 10 10 331 : 245 86
4     x BC Tromm 1 4 4 3 19 : 16 3 364 : 344 20
5     x Bornheim Boules 1 4 4 3 15 : 20 -5 323 : 368 -45
6     x PC Petterweil 1 3 3 5 19 : 21 -2 388 : 401 -13
7     x TG Winkel 1 3 3 5 19 : 21 -2 375 : 419 -44
8 x CdP Dieburg 1 3 3 5 14 : 26 -12 335 : 385 -89
9     x PC Viernheim 2 2 2 5 16 : 19 -3 374 :351 23
10     x Disbu Rüsselsheim 1 2  2  4  10:20  -10  246:348  -86

 

 Fortsetzung folgt...