CdP 4 Aufstieg kleinWir haben mal wieder einen Aufsteiger - und was für einen!

Die vierte Mannschaft, die gut zur Hälfte aus Jugendlichen besteht, erreichte gestern das selbstgesteckte Ziel im ersten Jahr Ihrer Betätigung den Aufstieg von der vierten in die dritte Hessenliga zu bewerkstelligen. Das ist eine hervorragende Leistung, die allerdings - das muss man sagen - kein Selbstläufer war.

 

 

Die Ausganslage vor den beiden letzten Spielen gegen Brandau 1 und Seeheim 2 war folgende:

Platz   Mannschaft Punkte G V Spiele S-Diff. Spielpunkte SP-Diff.
1     x KSG Brandau 1 6 6 1 26 : 9 17 402 : 239 163
2     x PC Viernheim 3 6 6 1 25 : 10 15 390 : 306 84
3     x CdP Dieburg 4 5 5 1 23 : 7 16 361 : 215 146
4     x BC Seeheim 2 4 4 3 20 : 15 5 391 : 306 85
5     x TV Crumstadt 2 4 4 4 20 : 20 0 407 : 395 12
6     x SG Arheilgen 2 2 2 5 15 : 20 -5 305 : 393 -88
7     x Ginsheimer Altrheinbouler 1 2 2 5 13 : 22 -9 292 : 387 -95
8     x Petanque-Sport Bad König 1 1 1 5 6 : 24 -18 219 : 348 -129
9     x TG Bobstadt 2 1 1 6 7 : 28 -21 236 : 414 -178
                       
 

 

 


Zunächst muss man wissen, dass die ersten drei Plätze zum Aufstieg berechtigen. Für Brandau und Seeheim war es jeweils das letzte Spiel der Saison, Dieburg hatte noch zwei. Brandau und Viernheim waren unabhängig vom Ergebnis mit sechs Punkten schon durch. Dieburg brauchte noch zwei Siege aus den insgesamt 10 anstehenden Spielen um in der Spiele-Differenz uneinholbar vorne zu liegen. Da die Mannschaftsführung im Vorfeld von mindestens drei Siegen ausging entwickelte sich ein ungewöhnlicher Spieltag. Zunächst ging es gegen Brandau. 

Peter Sumpf, Duy und Donnie Dang sowie Federico Böhm, Felix Kraus, Paul Jung, Stefan Bonifer, Aron Flechsig und Axel Malter (Foto v. l. n. r.) sicherten sich einen Sieg bei den Triplettes und kassierten eine Niederlage. Bei den Doublettes ließen die Brandauer nichts anbrennen und es stand am Ende 1:4.

Gegen den Tabellennachbarn Seeheim musste jetzt noch ein Sieg her. Das erste Triplette ging verloren, das zweite entwickelte sich nach einer 10:4-Führung zu einem wahren Krimi. Nach weiteren Aufnahmen stand es 12:7 für den CdP. Jetzt fehlte noch ein Punkt. Man kann nicht sagen, dass die Seeheimer in dieser Spielphase durchweg überragend gespielt hätten. Die Aufnahmen liefen nach ähnlichem Muster ab. Unsere Mannschaft, hier meist in Person von Aron Flechsig hatte eine gute Kugel gelegt. Der Gegner kam erst mit der letzten hin, und unsere Jungs bekamen die Kugel nicht weg. So stand es dann 12:8, 12:10, 12:11 und 12:12. Man konnte förmlich mit Händen die Anspannung auf Dieburger Seite greifen. In der letzten Aufnahme hatte der Gegner -  mit der Vorletzten - eine gute Kugel an die Sau gelegt, Axel bekam sie mit zwei Schüssen nicht weg und Aron hatte noch zwei Kugeln auf der Hand. Zum Glück brachte er die erste ins Ziel und ... die Seeheimer kamen nicht mehr hin. Uff! Mit 13:12 wurde der erste Punkt dieses Spiels erzielt. Da man mannschaftsintern sich jetzt nicht aufs Rechnen, sondern aufs Spielen konzentrieren wollte, ging man weiter davon aus, dass ein weiteres Spiel gewonnen werden musste. Das löste die Verkrampfung naturgemäß nicht und alle drei Doublettes gingen verloren. Endstand auch hier: 1:4.

Auf dem Platz entspann sich während der Doublettes eine kuriose Situation: Auf der einen Seite der euphorisierte Seeheimer Anhang, der fast jede gelungen Kugel bejubelte, als ginge es noch um den Aufstieg, auf der anderen Seite Dieburger, die eher Trübsal bliesen. Kurz vor Ende der letzten noch laufenden Partie wurde dann endlich auch mal der "Rechenschieber" bemüht und erkannt, dass der Aufstieg mit dem "13:12er- Triplette" längst unter Dach und Fach war. Die Freude über sehr erfolgreich absolvierte ersten sechs Spiele überwog nun deutlich den rabenschwarzen letzten Spieltag.

In der Tabelle stellt sich das folgendermaßen dar:  

latz   Mannschaft Punkte G V Spiele S-Diff. Spielpunkte SP-Diff.
1     x KSG Brandau 1 7 7 1 30 : 10 20 462 : 288 174
2     x PC Viernheim 3 6 6 1 25 : 10 15 390 : 306 84
3     x CdP Dieburg 4 5 5 3 25 : 15 10 443 : 339 104
4     x BC Seeheim 2 5 5 3 24 : 16 8 455 : 339 116

 

Das Wagnis mit einer mit jugendlichen gespickten Mannschaft am Ligaspielbetrieb teilzunehmen wurde mit dem Aufstieg belohnt. Zu diesem einzigartigen Erfolg gratuliert der Vorstand des CdP auf das allerherzlichste.